• Beach Therapy

Strände zum Verlieben

Wenn man die Länge der Küstenlinien vergleicht, dann kommt Florida mit 1,350 Meilen ( 10,690 KM) auf den 2. Platz nach Alaska und vor Kalifornien.  Dieser Wert ist vom CRS (Congressional Research Service) ermittelt worden. Nimmt man die NOAA (National Oceanic and Atmospheric Association), dann kommt man sogar auf sagenhafte 8,436 Meilen (13,576 KM). Woher stammt die enorme Differenz? 


Messdaten lassen sich leider oft auf unterschiedliche Weise interpretieren und sind abhängig von der Art und Weise "Was" und "Wie" gemessen wird. Die CRS-Daten sind aus Seekarten entnommen.  Man hat die Meilen der Umrisse der Küstenlinien zusammengezählt und ist auf 1,300+ Meilen gekommen. NOAA hat die Küstenabschnitte zusammengezählt, die von Wellen erreicht werden können und ist dabei auf einen Wert von fast 8,500 Meilen gekommen. 


Wir wollen hier nicht beurteilen, wer das bessere Messverfahren hat. Man kann, wenn man alleine die CRS-Daten verwendet mit Fug und Recht behaupten, dass Florida eine lange Küstenlinie mit, teilweise, hervorragenden Sandstränden hat. Nicht alle Strände sind, aus unterschiedlichen Gründen, für den Badebetrieb geeignet, die meisten sind es aber schon. 


Nachfolgend eine Übersicht über die Strände an Floridas Suncoast (von Bradenton bis zum Cape Haze Peninsular).