BAY BREEZE INTERNATIONAL REALTY LLC

Zuhause In Florida

Herzlich Willkommen auf der Immobilienseite von

Karin & Jan Heitmann

Wer die Wahl hat ...hat bekanntlich die Qual

Bevor Sie sich auf die Sucher nach einer Immobilie in Florida begeben, sollten Sie vielleicht kurz einmal über die spätere Nutzung der Immobilie nachdenken. Beachten Sie bitte auch, dass der Erwerb einer Immobilie in Florida (oder in einem anderen Staat der USA) dem späteren Immobilienbesitzer keine Privilegien oder Rechte hinsichtlich eines legalen Aufenthalsrechts gewäht. Nur ein entsprechendes Visum berechtigt zum längerfristigen oder dauerhaften Auffenthalt mit Arbeitserlaubnis, ansonsten gilt der Waiver oder das Besuchervisum.


Sollten Sie Interesse an einem längerfristigen Aufenthalt haben, setzen Sie sich bitte unbedingt mit einem auf Einwanderung spezialisierten Anwalt in Verbindung bevor Sie eine Immobilie kaufen.

Welche Gründe können für den Erwerb einer Immobilie sprechen?

Die Gründe, die zum Erwerb einer Immobilie in Florida führen, können selbstverständlich vielfältig sein. Hier haben wir Ihnen aber einmal eine kleine, unvollständige Auswahl zusammengestellt.


· Ferienimmobilie / Investmentimmobilie (oft auch die Kombination von beiden)

· Eine Immobilie, in der Sie wohnen während Sie Geschäfte tätigen

· Ein Platz zum Wohnen für Ihre Kinder (während sie eine Ausbildung in den USA durchlaufen)

· Ein längerfristiger Wohnsitz (weil Sie einen Job bei einem US-Arbeitgeber erhalten haben)

. Ein Altersruhesitz (weil Sie glücklicher Green Card Gewinner sind)

Immobilienarten, die Sie in den USA erwerben dürfen

"The Sky is wide Open," denn Sie unterliegen als Ausländer keiner Beschränkung in Florida. Sie können Einfamilienhäuser, Eigentumswohnungen, Zwei-/Dreifamilienhäuser, Mehrfamilienhäuser, Reihenhäuser und Gewerbeimmobilien erwerben. Manche Wohnungsbaugenossenschaften mögen gewisse Einschränkungen haben, aber generell sind eher die Banken der limitierende Faktor (wenn Sie in den USA finanzieren).

Sie müssen auch weder amerikanischer Staatsbürger sein, noch müssen Sie ein Visum beantragen oder eine Green Card besitzen wenn Sie eine Immobilie erwerben wollen. Sie müssen jedoch eine ITIN (Individual Taxpayer Identification Number) beim IRS (Internal Revenue Service) beantragen. Es handelt sich hierbei nicht um eine Sozialversicherungsnummer, sondern um eine spezielle Steuernummer, die nur Ausländern ohne Aufenthaltsgenehmigung zugeteilt wird. Sollten Sie steuerpflichtig sein/werden, dann kann man Ihre Zahlungen gleich korrekt verfolgen und verbuchen.

Sie können nicht steuerpflichtig werden? Spätestens wenn Sie Ihre Immobilie gewerblich vermieten müssen Sie auf das Einkommen Steuern zahlen.

Können Sie Ihre Immobilie auch finanzieren?

Prinzipiell ja, Sie müssen sich jedoch darauf einstellen, dass Sie sich ein wenig mehr "bemühen" müssen. Schließlich haben Sie keine "Credit History" die mehr oder minder lückenlos Ihre Kreditwürdigkeit nachweisen könnte. Die "Credit History" ist in etwa vergleichbar mit der deutschen "Schufa"-Auskunft. Oft müssen manche Dokumente Ihrer Bank auch noch übersetzt und beglaubigt werden.


Richten Sie sich auf jeden Fall auf ein Eigenkapital von 30 - 40 % ein... und auf einen kleinen "Papierkrieg." Sie müssen dem Banker ja schließlich beweisen, dass Sie die Möglichkeiten haben den Kredit auch bedienen zu können. Aber das sollte in Ihrem Land nicht unbedingt anders sein.

Sie können natürlich auch bar bezahlen

Barzahlung ist grundsätzlich erlaubt. Es gibt jedoch eine Einschränkung: Bartransaktionen über $10,000 müssen der US-Bundesregierung gemeldet werden. Die Meldepflicht besteht für alle an der Transaktion beteiligten (Käufer, Immobilienmakler, Rechtsanwälte, Title Agents), sie kann daher kaum verborgen bleiben. Das Federal Government möchte unbedingt wissen, ob das Geld rechtmässig erworben wurde. Drogenbarone müssen sich daher schon etwas besseres als Geldwäsche einfallen lassen...werden sie in der Regel auch tun.


Irgendwelche Gebühren oder Steuern werden auf die Einfuhr von Devisen nicht erhoben. Sie müssen es nur melden.


Als Barzahler ("cash buyer") können Sie sich übrigens beim Kauf einer Immobilie eine Menge Gebühren sparen. Finanzierungskosten, Kosten für Rechtstitelversicherung (Title Insurance), Schätzungen und ggf. Flutversicherung (Flood Insurance) fallen nicht an. Das kann sich sonst schnell auf einige tausend Dollars addieren. Besonders die Flood Insurance ist in letzter Zeit ein heikles Thema geworden und sollte unbedingt beim Hauskauf beachtet werden. 

Man muß bei der Eigentumsübertragung nicht vor Ort sein

Wenn man diesen Höhepunkt unbedingt verpassen möchte ...kann man es tun. Die gesamte Kaufabwicklung ("closing")  läßt sich mit email, mail-away und evtl. Telefon regeln. Die Deed muss jedoch immer in Deutschland vom Notar beglaubigt werden. Das kann dann schon einmal leicht der teuerste Posten bei der Eigentumsübertragung werden. In den USA macht das eine Notary Public für ein paar Dollars. Aber ansonsten werden diese "Mail-Aways" oft und problemlos durchexerziert. "Electronic Signing" setzt sich in letzter Zeit auch immer mehr durch. Wer es schon gemacht hat weiß es zu schätzen. Wer es noch nie gemacht hat lernt es schnell. 


Vor Ort, in Florida, verläuft das closing immer etwas"eleganter", aber wenn es nicht geht, dann geht es eben nicht. 

Unsere amerikanische Webseite: www.BuyPropertyinParadise.com 

Unser Blog: www.DiscoverVeniceandSarasota.com 

Unsere spezielle Webseite: www.OysterCreekGolfandCountryClub.com